Onea Care vor Ort: Pflegekräfte in Teheran angeworben

Besuch einer Delegation chinesischer Pflegeexperten

Gegenseitiges Vertrauen und langjährige Geschäftsbeziehungen sind die Basis

Düsseldorf, 4.9.2019. Ein hessisches Krankenhaus sucht akut hoch qualifiziertes Pflegepersonal. Leon Bauer, Geschäftsführer der Onea Care, einer Personal- und Unternehmensberatung für das Gesundheitswesen mit Sitz in Düsseldorf, berät die Klinik bei der Personalsuche. Er bringt Arbeitgeber und Arbeitnehmer professionell, persönlich und unbürokratisch zusammen. Der ehemalige Manager für global tätige Konzerne organisierte und begleitete gerade die ersten Vorstellungsgespräche von Teheran aus, wo sich hochqualifizierte iranische Krankenschwestern für einen Job in Deutschland interessieren. Von der Situation an verschiedenen Kliniken und Krankenpflegeschulen der Neun-Millionen-Metropole Teheran hat sich Bauer gerade persönlich vor Ort ein Bild gemacht, unter anderem besuchte er das Teheran Heart Center.

Zusammenarbeit mit lokalen Partnern

„Gegenseitiges Vertrauen und eine umfassende Kenntnis der jeweiligen Kultur sind die Voraussetzung für erfolgreiches Recruiting von Pflegepersonal aus dem Ausland“, ist Bauer überzeugt, der von einer langjährigen Auslandserfahrung profitiert. So liegt die erste Kontaktaufnahme zu potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern sowie die Vorauswahl der Bewerbungen in der Hand eines langjährigen lokalen iranischen Geschäftspartners. Er sichtet und prüft die Bewerbungen, Arbeitszeugnisse und Ausbildungsdiplome (Nursing License) auf Qualität und Richtigkeit. Der deutsche Auftraggeber interessiert sich besonders für die Qualifikation und Weiterbildung in der Intensivmedizin oder im Operationssaal.

Fachliche Qualifikation und Sprachkenntnisse auf hohem Niveau

Per Fragebogen werden die Skills, Erwartungen und Wünsche der Bewerberinnen abgefragt. Die Bewerberinnen bringen bereits erste Deutschkenntnisse mit und nehmen grundsätzlich an einem Sprachkurs (Sprachlevel B1-B2) teil, bevor sie nach Deutschland kommen. „Die fachliche und sprachliche Qualifikation des medizinischen Fachpersonal muss stimmen und exakt auf die Anforderungen des Krankenhauses passen, damit die Zusammenarbeit in der deutschen Klinik erfolgreich wird und das Pflegepersonal in Deutschland tatsächlich entlastet wird“ erklärt Bauer. Beim Spracherwerb profitieren Iranerinnen davon, dass sowohl Persisch als auch Deutsch auf indogermanische Sprachwurzeln zurückgehen und es verwandte Wörter in beiden Sprachen gibt, die das Erlernen der Sprache etwas erleichtern können.

Besuch einer Delegation chinesischer Pflegeexperten
Besuch einer Delegation chinesischer Pflegeexperten

Vorstellungsgespräch online

Im Bewerbungsgespräch per Videokonferenz werden die Bewerberinnen gefragt, in welcher Abteilung sie bisher gearbeitet haben und in welchem Fachbereich sie zukünftig arbeiten möchten. Auch Selbständigkeit und Eigenverantwortung in fachlichen Entscheidungen interessieren die Personalverantwortlichen. Die Erfahrung im Umgang mit medizintechnischen Geräten, wie Beatmungsgeräten, Monitore oder Infusionspumpen ist besonders für Arbeitsplätze in der Intensivmedizin wichtig.

Familie und soziale Bindungen berücksichtigen

Die Motivation der Bewerberinnen und Bewerber aus dem Iran nach Deutschland zu gehen ist hoch. Sie erhoffen sich politische Sicherheit sowie eine gute berufliche und persönliche Perspektive in Europa. „Dreh- und Angelpunkt bei den iranischen Bewerberinnen ist, ob die Familie die Entscheidung für einen Arbeitsplatz in Deutschland unterstützt“, so Bauer. Einige Bewerberinnen sind verheiratet und haben ein oder zwei Kinder, die sie bei einem Wechsel für mindestens sechs bis zwölf Monate in der Heimat zurücklassen müssen. Onea Care unterstützt die Frauen in diesem Fall bei der Organisation eines zügigen Familiennachzugs nach Anerkennung als Fachkraft in Deutschland.

Interkulturelle Perspektive

Bis zu diesem Zeitpunkt sind einige Hürden und Durststrecken zu überwinden, über die man sich vor der Ausreise klar sein sollte. Onea Care begleitet die Bewerberinnen in diesem Entscheidungsprozess zu einer soliden persönlichen Entscheidung und bereitet die zukünftigen Mitarbeiterinnen mit Sprachtrainings und interkulturellen Workshops auf die neue Arbeitsstelle in einem neuen Land vor. Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Kulturen werden aktiv herausgearbeitet und Strategien entwickelt, wie man damit umgehen kann. Kontakte zur iranischen Community in Deutschland und die Nutzung digitaler Kommunikationsmittel, um mit der Familie in Kontakt zu bleiben, sind wichtige Elemente, damit die neue Existenz in Deutschland gelingt und erfolgreich für alle Beteiligten wird.

et|icon_mobile|

+49 211 54591400

et|icon_mail_alt|
fab|fa-xing|
fab|fa-linkedin-in|
et|social_facebook|
fab|fa-instagram|
Kontakt | Contact Schließen | Close